Adressen und Telefonnummern der Trainer


Das Training

Trainiert wird im "Dojo", der Übungshalle. Der Boden des Dojo ist mit Matten ausgelegt. Judoka tragen als Sportkleidung den weißen "Judo-Gi" (Jacke, Hose, Gürtel). Der Kenntnissstand des Judoka ist an den unterschiedlichen Farben seines Gürtels ersichtlich. Man unterscheidet neun Kyu-Grade (weiße, weiß-gelbe, gelbe, gelb-orangefarbene, orangefarbene, orange-grüne, grüne, blaue, braune Schülergürtel) und zwölf Dan-Grade (schwarze, rot-weiße und den breiten weißen Meistergürtel).

Nach dem Training folgt der Konzentrationssitz ("Mokuso"), bei dem sich Lehrer und Schüler im Kniesitz gegenüber sitzen. Der höchstgraduierte Schüler kündigt ihn mit dem Ruf "Mokuso" (Augen schließen und konzentrieren) an und beendet ihn nach etwa einer Minute durch sein "Rei".



Judo-Techniken

Beim Judo werden folgende Technikgruppen gelehrt:

Bei jeder dieser Gruppen entscheidet nicht die Kraft sondern die bessere Technik!

Sobald sich einer der beiden geschlagen gibt, klopft er mit der flachen Hand leicht auf die Matte – der andere lässt daraufhin sofort los. Im Wettkampf ist er Sieger durch Aufgabe des Gegners, im Training beginnt das Spiel von neuem.



Judo-Philosophie

Beim Judo werden acht "Formen" (Kata) gelehrt, bei denen jeweils zwei Partner Techniken nach einem festgelegten Bewegungsschema demonstrieren.

Kata-Bewertungskriterien sind:
  1. Gesamteindruck
  2. Formale Aspekte
  3. Technische Ausführung
  4. Zusammenspiel der Partner
  5. Persönliche Ausstrahlung



Nach Oben
[ Home | Kontakt | Impressum | Disclaimer | Sitemap ]